LEB-Bonn
Bankkaufmann / Bankkauffrau

Sie haben einen Ausbildungsvertrag zum/zur Bankkaufmann/Bankkauffrau mit einem Kreditinstitut im Raum Bonn abgeschlossen. Dazu gratulieren wir und wünschen Ihnen schon heute viel Erfolg in diesem begehrten Ausbildungsberuf. Ihre Bemühungen wollen wir als zuständige Berufsschule tatkräftig unterstützen. Die folgenden Hinweise sollen Sie mit den wichtigsten Bestimmungen des Bildungsganges vertraut machen.

»  Ausbildungsprofil

»  Die Berufsschule

»  Prüfungswesen

»  Ansprechpartner

»  Informationen für Ausbildungsleiter

Ausbildungsprofil

Der Bankkaufmann/die Bankkauffrau ist in allen Geschäftsbereichen der Kreditinstitute tätig.
In der 2,5-jährigen Ausbildung (Verkürzung u. U. möglich) , die an den Lernorten Betrieb und Berufsschule stattfindet, werden die folgenden beruflichen Fähigkeiten vermittelt:

  • beraten Kunden bei der Wahl der Kontoart,
  • wickeln nationalen und internationalen Zahlungsverkehr für Kunden ab,
  • beraten Kunden über Nutzungsmöglichkeiten von Konten,Beratung
  • bearbeiten Kundenaufträge im Rahmen der Kontoführung,
  • beraten Kunden über verschiedene Zahlungsverkehrsprodukte,
  • beraten Kunden über Anlagen auf Konten,
  • beraten Kunden über Anlagemöglichkeiten in Wertpapieren,
  • bearbeiten Wertpapierorders,
  • verkaufen Geldanlageprodukte,
  • beraten Kunden über Finanzierungen,
  • beurteilen Sicherheiten und bearbeiten Sicherungsvereinbarungen,
  • schätzen Kreditrisiken ein,
  • wirken bei der Bearbeitung von Krediten mit,
  • werten Geschäftsvorgänge mit Hilfe des betrieblichen Rechnungswesens aus,
  • beurteilen Kosten und Erlöse einer Kundenbeziehung,
  • bearbeiten Aufgaben unter Einsatz von Informations- und Kommunikationssystemen,
  • verfügen über Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit sowie über Problemlösungs- und Entscheidungsfähigkeit.

 

Die Berufsschule

Der schulische Teil der Ausbildung erfolgt am Ludwig-Erhard-Berufskolleg Bonn in der Form des Blockunterrichts. Die Auszubildenden besuchen in jedem Ausbildungsjahr zweimal für jeweils ca. 6 Wochen die Berufsschule. Am Ende des zweiten 6-Wochen-Blocks erhalten Sie ein Jahreszeugnis. Die Noten in den einzelnen Fächern sollen Sie und Ihren Ausbildungsbetrieb über Ihren Leistungsstand informieren.


Die Stundentafel und damit auch das Zeugnis haben folgenden Inhalt:

I. Berufsübergreifender Bereich
- Deutsch
- Politik
- Religion
- Sport

II. Berufsbezogener Bereich
- Allgemeine Wirtschaftslehre
- Bankbetriebslehre
- Rechnungswesen
- Wirtschaftsinformatik/Organisationslehre

III. Wahlbereich (alternativ)
- Wirtschaftsenglisch oder
- Versicherungslehre oder
- Steuerlehre oder
- Stütz- und Förderkurs

Die Auszubildenden haben den schulischen Teil ihrer Ausbildung erfolgreich absolviert, wenn die Leistungen in allen Fächern mit mindestens ausreichend bewertet werden oder in nicht mehr als einem Fach mangelhaft sind. Die Auszubildenden erhalten ein Berufsschulabschlusszeugnis.

 

Prüfungswesen

Unabhängig von der Berufsschule ist während der Ausbildung eine Zwischenprüfung
und am Ende der Ausbildung eine Abschlussprüfung zu absolvieren. Zuständige
Stelle hierfür ist die Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg.

1. Zwischenprüfung

Zur Ermittlung des Ausbildungsstandes findet im zweiten Ausbildungsjahr eine
schriftliche Zwischenprüfung statt. Sie erstreckt sich auf die bis dahin im Betrieb
und in der Berufsschule vermittelten Kenntnisse und Fähigkeiten in folgenden
Prüfungsgebieten:

- Kontoführung und Zahlungsverkehr,
- Anlage auf Konten,
- Wirtschafts- und Sozialkunde.

2. Abschlußprüfung

Am Ende der Ausbildung wird eine Abschlussprüfung in schriftlicher und mündlicher
Form absolviert, die sich auf folgende Prüfungsgebiete erstreckt:

schriftlicher Teil:
- Bankwirtschaft
- Rechnungswesen und Steuerung
- Wirtschafts- und Sozialkunde

mündlicher Teil: 
- Durchführung eines Beratungsgespräches


Zum Bestehen der Abschlussprüfung müssen im Gesamtergebnis und in drei der vier
Prüfungsfächer mindestens ausreichende Prüfungsleistungen erbracht werden. Bei
der Ermittlung des Gesamtergebnisses haben die Prüfungsfächer Bankwirtschaft
und Kundenberatung das doppelte Gewicht. Die Auszubildenden erhalten ein
Berufsabschlusszeugnis „ Bankkaufmann/Bankkauffrau" der IHK.

 

Schulische Ansprechpartner

Herr OStD Kampmann (Schulleiter)
Herr StD Botz (stellv. Schulleiter)
Herr StD Oelmeier (Bildungsgangleiter)

 
^