LEB-Bonn
Betriebsbesichtigung

beim Obstbaubetrieb Otto Schmitz-Hübsch GbR

der Klassen WGY 12A/B

 

Am Mittwoch, dem 23. September 2015, brachen wir gemeinsam mit unserer Klassen- und BWL/Rewe-Lehrerin Frau Thomann nach der 5. Stunde zur diesjährigen Betriebsbesichtigung auf.

Nachdem sich viele von uns in einem bekannten amerikanischen Schnellrestaurant ein Mittagsessen gegönnt hatten, fuhren wir weiter, damit wir rechtzeitig um 14.00 Uhr mit der Betriebsbesichtung beginnen konnten. Unser Ziel war die Apfelplantage von Otto Schmitz-Hübsch in Bornheim-Merten, wo wir bereits von der netten Referentin Ursula Behr erwartet wurden. Die Ingenieurin Frau Behr begrüßte uns herzlich auf dem Betriebsgelände und erkundete zunächst mit uns eine alte Scheune, in der ein Museum eingerichtet war. Hier erkärte sie uns allerlei Dinge über den Betrieb, während wir es uns auf Holzbänken vor einem großen Bildschirm bequem machen konnten. Sie zeigte uns einen Film, der uns weitere Informationen, vor allem biologische Informationen gab. Probieren durften wir die selbst produzierten Äpfel natürlich auch, damit wir etwas Gesundes nach dem Mittagsessen zu uns nehmen konnten. In Folge dessen erklärte uns Frau Behr an einem großen Tisch die Eigenschaften aller im Betrieb angebauten Apfelsorten. Das Sortiment in Bornheim erstreckt sich über mehr als 15 verschiedene Äpfel, sowie Birnen- und Süßkirschsorten. Zusätzlich wird noch selbstgemachter Apfelsaft, Apfelgelee und getrocknete Äpfel dort angeboten. Frau Behr führte uns schließlich noch in die Plantagen, wo wir einen Einblick über das riesige Areal erlangen konnten. Dort erklärte sie uns wieder einige Funktionen, z.B. die der um die Sträucher bestehenden Holzpfähl bzw. die der Netze über den Sträuchern, die vor Hagelschäden bei schlechtem Wetter schützen sollen. Während der Erntezeit werden viele Helfer benötigt, um die vielen Äpfel zu pflücken und Proben durchzuführen, damit die Äpfel eine gleichbleibende Qualität aufweisen können. Jeder Apfel wird nur einmal durch eine Person angefasst, bis er zum Verkauf bereitsteht. Sorgfalt wird deshalb bei Otto Schmitz-Hübsch groß geschrieben.Lager Nach der Ernte werden die Äpfel in großen Kühlhäusern aufbewahrt, bis sie letztendlich verkauft werden. Dadaruch wird garantiert, dass das ganze Jahr Äpfel verschiedenster Sorten angeboten werden können. Zum Schluss durften wir noch Einblicke in den Hofladen gewinnen und uns dort mit weiteren Apfelsorten sättigen. Einige von uns nahmen noch etwas Kuchen für zu Hause im dortigen Apfelkaffee mit, der selbstverständlich auch aus eigener Produktion stammt.  Wir bedankten uns für die gelungene Führung und konnten den  Schultag um 16.00 Uhr beenden.

Tobias und Leon (Klasse WGY12A)

 
^